Erika John

Sa, 12. Januar 2019 um 17:00 Uhr
12.Januar - 3.März 2019
Dienstag-Sonntag 10-17.00 Uhr

in der Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau
Puschkinallee 100, Dessau
Mehr Infos

Der Anhal­ti­sche Kunst­ver­ein Dessau zeigt Erika John: Alles ist ICH.

1943 in Jena gebo­ren. 
Stein­metz­aus­bil­dung. 1965–1979 Studium an der Hoch­schule für Bildende Künste Male­rei und Grafik Dres­den.1983–1987 Lehr­auf­trag an der Hoch­schule für indus­tri­elle Form­ge­stal­tung Halle- Burg Giebi­chen­stein.
Neben unzäh­li­gen Land­schafts­stu­dien, in denen die Natur als Refu­gium sowie als Ort der Ruhe und inne­ren Einkehr begrif­fen wird, steht die mensch­li­che Figur im Mittel­punkt. Augen­fäl­lig ist die Neugier am Menschen, an seinen Empfin­dun­gen und Emotio­nen, die an mancher Stelle das große Miss­trauen enthül­len, das Erika John ihren Zeit­ge­nos­sen gegen­über hegte und das sich biswei­len in grotes­ken, fast kari­kie­ren­den Bildern äußert. In Porträts, Figu­ren­stu­dien und Perso­nen­grup­pen versucht John das Innerste auf die Ober­flä­che zu bannen, das Geis­tige sicht­bar zu machen und hinter dem Körper hervor­tre­ten zu lassen.  Alles domi­nie­rend ist die Zeich­nung, ange­fan­gen von der klei­nen, spon­ta­nen Skizze bis hin zur groß­for­ma­ti­gen Tusche­ar­beit. An ihr arbei­tet sie sich ab, geht bis an die Gren­zen, expe­ri­men­tiert mit Tech­ni­ken, Mate­ria­lien und Stilen. Dane­ben entste­hen nur einige, vergli­chen mit dem Gesamt­werk, wenige Ölge­mälde, in denen sie sich auf den Menschen, spezi­ell das Gesicht konzen­triert.
In ihren letz­ten Lebens­jah­ren zog sich Erika John zuneh­mend zurück und schied 2007/08 frei­wil­lig aus dem Leben. Die Auss­tel­lung zeich­net ein umfas­sen­des und viel­schich­ti­ges Bild einer bis heute meist einsei­tig wahr­ge­nom­me­nen Künst­le­rin. Die ausge­stell­ten Bilder sind aus den Kunst­samm­lun­gen Jena, Nach­lass Erika John.

Einfüh­rung:  Manfred Jendry­schik, Schrift­stel­ler. Heraus­ge­ber mit Inge­borg Stein von — Erika John : Mein Robben­loch im Eis. Tage­bü­cher & Bilder, Projekte-Verlag.