Claudia Berg „Via Appia Antica II” (Rom), 2017, Kaltnadelradierung, 47,5 cm x 69,5 cm

Claudia Berg „Gegenwart“ – Radierte Landschaft

Fr, 31. August 2018 um 17:00 Uhr
31.August - 29..September 2018.
Mittwoch-Sonnabend 14-17.00 Uhr

im kunstRaum22
Askanische Straße 22, Dessau
Mehr Infos

Der Anhaltische Kunstverein stellt Claudia Berg im kunstRaum22 aus.

Eichendorff, Goethe, Heine, Hölderlin, Tucholsky…große deutsche Dichtung aus naher Vergangenheit, gerade noch bekannt, oft schon vergessen und doch von unschätzbarem Wert für unser Leben. Claudia Berg holt sie in die Gegenwart, denn die Landschaften sind ja noch da, die zum Leben und zum Material unserer Dichter gehören. Dazu zählen die schönen Gärten und Parks unserer ganz nahen Umgebung, Weimar, Tiefurt, Jena, Wörlitz, Rheinsberg und vielen anderen, die die Motive von Claudia Bergs Zeichnungen und Radierungen geworden sind, wie sie einstmals die Inspiration unserer Dichter waren. Was ihr mit grafischen Mitteln gelingt, ist weniger eine äußere Illustration, als ein empfindungsmäßiger Gleichklang, der nun wieder ein Schlüssel zum Verstehen der Dichtung sein kann.

Helmut Brade

Claudia Berg

1976 geboren in Halle 1995 bis 2002 Studium an der HKD Burg Giebichenstein, Halle, im Fachbereich Grafik /Malerei 1996/97 Studium an der Universitat Politecnica de Valencia, Spanien 1999 und 2001 Studium an der Tianjin Academy of Fine Arts, P.R.China 1999 bis 2001 Assistent im Grundlagenstudium bei Prof. Rainer Schade 2002 Diplom im Fachbereich Grafik an der HKD Burg Giebichenstein Halle, bei Prof. Thomas Rug und Prof. Helmut Brade
2002 bis 2005 Aufbaustudium ebenda; Mitglied im BBK 2003 Geburt des Sohnes Hermann 2005 Geburt des Sohnes Fritz seit 2013 Lehrauftrag an der Hochschule Darmstadt