Mac Zimmermann Aus der Sammlung Frithjof Meussling

Do, 26. Februar 2004 um 17:00 Uhr
27.Februar - 11.April 2004
Dienstag-Sonntag 11.00-17.00 Uhr

Meisterhaus Feininger

Bereits eine Tradition ist es geworden, dass der Anhaltische Kunstverein Dessau mit einer Ausstellung im Meisterhaus Feininger das jährliche Kurt-Weill-Fest in Dessau begleitet. Für die Ausstellung, die am 27. Februar eröffnet wird, entschied man sich für die Arbeiten des Künstlers Mac Zimmermann (1912-1995). Zimmermann zeigte schon in jungen Jahren eine sozialkritische Neigung, die ihn auch zu entsprechenden Illustrationsthemen, darunter „Die Dreigroschenoper”, führte. Um 1940 begann er, sich der phantastischen Malerei zuzuwenden. Neben Rudolf Schlichter und Edgar Ende wurde er zum wichtigsten Vetreter der phantastischen Malerei in Deutschland. 1948 war Mac Zimmermann zum ersten Mal auf der Biennale in Venedig vertreten, die ihn auch 1954 in der großen Surrealisten-Sonderschau zeigte. In späteren Arbeiten dominierte in Zimmermanns Zeichnungen wieder die Figurenwelt.