Dieter Bankert „Zeichnungen – Malerei- Architektur” …hungrig auf den Zauber den ARCHITEKTUR vermag…

Ausstellung des Anhaltischen Kunstverein Dessau 6. September bis 25. Oktober 2009 in der Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau Öffnungszeiten Di – So 10 – 17 Uhr

So, 06. September 2009 um 17:00 Uhr
6.September - 25.Oktober 2009
dienstag-Sonntag 11-17.00 Uhr

Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau, Puschkinallee 100
Puschkinallee 100, Dessau
Mehr Infos

…hungrig auf den Zauber den ARCHITEKTUR vermag…

Der Berliner und Dessauer Architekt Dieter Bankert zeigt erstmals seine Skizzensammlung und Bilder in Nachbarschaft seiner gebauten und ungebauten Architekturen, einen Augenblick auf die Welten zwischen Demokratie und Diktatur, neutralisiert mit der Dreieckformel Form Funktion Struktur

Dank an die Förderer der Ausstellung: Kultusministerium des Landes Sachsen Anhalt, Stadtsparkasse Dessau, Stadt Dessau-Roßlau, Lotto GmbH. Sachsen-Anhalt

Katalog ISBN 978-3-939468-43-1 erschienen im HASENVERLAG Halle

Dieter Bankert ist einer der Architekten, die durch ihr Können an wichtigen Bauten der DDR maßgeblich beteiligt waren. Darüber hinaus hat er vom Studium an und bis heute eigenwillige Ideen zu Papier gebracht, einiges ist gebaut. Er kann so zeichnen, dass Hintergründe des räumlichen Zusammenhanges erkennbar werden, sowohl bei der Darstellung von Wirklichkeit, als auch bei der Vorwegnahme von Existenz in Entwurf und Utopie. Dahinter steht die Erkenntnis, dass Form, Funktion und Struktur nur in ihrer dreifachen Einheit vollständig die Gegenstände beschreiben. Sein Leben zwischen Architektur und Kunst, Ideellem und Realem, wird in dem Nebeneinander von Erlebnis- und Entwurfsskizzen gezeigt. Dieter Bankert,1938 in Leipzig geboren, Baumeister- und Musikerfamilie, Architekturstudium bis 1962 an der Technischen Hochschule in Dresden, Italien- und Spanienreisen. Ab 1963 angestellter Architekt, Gruppen- und Abteilungsleiter im volkseigenen Berlinprojekt, später Ingenieurhochbau Berlin, Alexanderplatz, Planung Elektronikfakultät der Humboldtuniversität Berlin, Palast der Republik, Charité, Friedrichstadtpalast, Friedrichstraße, Wettbewerbe und Gutachten. 1987 bis 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bauhaus Dessau, Installation des „Projektstudiums“ am Bauhaus. Ideenprojekte in der Region. Ab 1990 nebenberuflich Projektgesellschaft am Bauhaus mbH, mit der Zielstellung, für das und mit dem Bauhaus zeitgemäße Projekte in der Verbindung von Praxis, Medien und Theorie zu entwickeln und zu bauen. Wettbewerb Rathaus Dessau 1. Preis. Konzepte für die internationale Bauausstellung Fürst Pückler Land in der Lausitz. Jetzt Architekturbüro zusammen mit Ehefrau Anne-Barbara Sommer, Wohnungsbau, Kirchen- und Sozialbau, Rekonstruktion, insbesondere funktionaler Umbau und ökologische Transformierung der ehemaligen Schultheißbrauerei in Dessau, Rekonstruktion und Umnutzung von Bauten der Moderne. Malerei, Grafik, Vorträge.