Angela Kiersch EINZELLER , 2014, Gaze, Kiefernadeln, ca 10-18cm

Angela Kiersch

Fr, 03. November 2017 um 17:00 Uhr
3.November - 16.Dezember 2017
Mittwoch - Sonnabend 14-17.00Uhr

Anhaltischer Kunstverein Dessau e.V. im - kunstRaum22 - in der Askanische Strasse 22
Askanische Straße 22, Dessau
Mehr Infos

Bei Angela Kiersch sind es immer die zarten und filigranen Objekte, Natürliches aus Kiefernnadeln, Blättern, Lärchenästen, Kletten, Zweigen, Weinranken, synthetischen Fasern und Wegwerfprodukten, die kunstvoll zusammengesteckt, fast lebendig wirken. Skulptureninstallationen. Angela Kiersch greift mit ihren filigranen Arbeiten in den Prozess des Verfalls ein. Schwerelose Gebilde. Diese erinnern auch an Spinnweben, Pilzformationen oder überdimensionale Esskastanien. Auf diese Weise unterbricht die Künstlerin das Abgleiten der Dinge in die Bedeutungslosigkeit. Neue Gebilde entstehen, die aussehen, als würden sie unter dem Mikroskop betrachtet.

Kiersch:

„Mich beschäftigt die sich auflösende Ordnung der Dinge, wenn sie in einen Prozess des Zerfalls eintreten und bedeutungslos werden. Dieser Vorgang hat für mich eine Zartheit, die ich in eine Form bringen und bewahren möchte. In einer solchen Aufhebung untersuche ich die Eigenschaften der Elemente und experimentiere mit ihren ungenutzten Fähigkeiten, eine eigene neue Spannung zu erzeugen. Mich fasziniert es eine Plastizität zu entwickeln, der ähnlich wie in manchen Traumbildern eine fremdartige Vertrautheit innewohnt.”